Pläne Danwood fertig

0
1077

heute bekam ich eine Email zwecks Rückruf von Danwood.
Das Positive und Überraschende = Pläne soweit alle fertig.
Der Elektriker hatte ebenfalls keine weiteren Fragen zum Plan.
Dank Gott, nach dem Riesenaufwand in der Elektrozeichnung mit dem CAD Programm. LOLS

Ein Punkt wurde dann doch zur Sicherheit nachgefragt.

Die Steuerung der Fußbodenheizung über KNX:

Der Stellantrieb wird am Heizungsverteiler angeschlossen. Im Perfect 124 befinden sich 2 Heizungsverteiler. Welche Grösse im einzelnen verbaut wird, ist mir immer noch unbekannt.
Die Regelung findet über den Tastensensor im Raum statt.

9 x  01918409 GIRA 217900 Therm. Stellantrieb 24 V Elektr.

Thermischer Stellantrieb 24 V~ Merkmale: – Thermischer Stellantrieb zur Betätigung von Heizungsventilen für eine Einzelraumregelung. – Kompatibel zum Ventiladaptersystem und zur Anschlussleitung des Vorgängers. – Zustandsanzeige geöffnet oder geschlossen. – First-Open-Funktion für einfache Montage und Inbetriebnahme. – Stromlos geschlossen.
GIRA 217900 Therm. Stellantrieb 24 V Elektrund als zweites unser Tastensensor mit integriertem Temperatursensor:

7 x  01907481 GIRA 514500 Tastsensor 3 Plus 5fachSensor 5fach 01

KNX Tastsensor 3 Plus 5fach (2+3) System 55, E22 Inbetriebnahme-Wippe Merkmale: – Montage auf Busankoppler 3 oder Busankoppler 3 externer Fühler. – Demontageschutz durch Verschraubung. – Grafik-Display mit Hintergrundbeleuchtung und vielfältigen Anzeigemöglichkeiten, z. B. Temperatur, Uhrzeit, Datum, Alarm- und Hinweistexte. – Zwei mehrfarbige Status-LED je Bedienfläche. – Mehrfarbige Status-LED (rot, grün, blau) über die ETS parametrierbar. – Beschriftungsfeldbeleuchtung bei Wippensets mit Beschriftungsfeld. – Interner Temperatursensor zum Messen der lokalen Raumtemperatur. Tastsensor Eigenschaften:: – Wippen- oder Tastenfunktion für jede Bedienfläche einstellbar. – Wippenfunktion: Schalten, Dimmen, Jalousiesteuerung, Wertgeber 1 Byte, Wertgeber 2 Byte, Szenennebenstelle, 2-Kanal-Bedienung und manuelle Lüftersteuerung. – Tastenfunktion: Schalten, Dimmen, Jalousiesteuerung, Wertgeber 1 Byte, Wertgeber 2 Byte, Szenennebenstelle, 2-Kanal-Bedienung, Reglernebenstelle, Reglerbedienung, Heizungsuhr-Bedienung und manuelle Lüftersteuerung. – Reglernebenstelle oder Reglerbedienung: Betriebsmodus-Umschaltung, (definierte Wahl eines Betriebsmodus oder Wechsel zwischen verschiedenen Betriebsmodi bei Reglernebenstelle), Wechsel des Präsenzzustands, Sollwertverschiebung. – Sperrobjekt zum Sperren von einzelnen Tasten- bzw. Wippenfunktionen. – Anzeige einer Alarmmeldung durch Blinken sämtlicher LED. – Mehrfarbige Status-LED (rot, grün, blau) ist global oder jeweils getrennt konfigurierbar. Über den Bus kann eine überlagerte Funktion aktiviert werden, wodurch Farbe und Anzeigeinformation einzelner Status-LED prioritätsbedingt verändert werden können. – Beschriftungsfeldbeleuchtung EIN, AUS, automatische Abschaltung oder über Objekt schaltbar. – Kommunikationsobjekt zur Helligkeitssteuerung der Status-LED, Beschriftungsfeldbeleuchtung und Hintergrundbeleuchtung des Displays. Raumtemperaturregler-Eigenschaften:: – Betriebsmodi: Komfort, Stand-by, Nacht und Frost- bzw. Hitzeschutz mit jeweils eigenen Temperatursollwerten (für Heizen und bzw. oder Kühlen). – Komfortverlängerung durch Präsenztaste. – Frost- bzw. Hitzeschutz-Umschaltung durch Fensterstatus oder durch Frostschutz-Automatik. – Anzeige der Raumtemperaturregler-Informationen über das Gerätedisplay. – Wahlweise ein oder zwei Regelkreise. – Je Heiz- oder Kühlstufe sind verschiedene Regelungsarten konfigurierbar: PI-Regelung (stetige oder schaltende PWM) oder 2-Punkt-Regelung (schaltend). – Regelparameter für PI-Regler und 2-Punkt-Regler einstellbar. – Interner Temperatursensor und bis zu zwei externe Temperaturfühler (1 x Objekt, 1 x bedrahtet) zur Raumtemperaturmessung möglich. – Optionaler externer bedrahteter Fernfühler bei Fußbodenheizung. – Heizungsuhr mit 28 Schaltzeiten. LC-Display Eigenschaften:: – Grafik-Display mit schaltbarer LED-Hintergrundbeleuchtung. – 1-Bereichs- oder 2-Bereichs-Darstellung. – Textanzeigen im Display in den Sprachen: Deutsch, Englisch, Niederländisch, Norwegisch, Russisch und Polnisch. Weitere Sprachen im Internet verfügbar. Hinweise : – Professionelle Beschriftung über den Gira Beschriftungsservice www.beschriftung.gira.de. – Der Tastsensor wird mit einer programmneutralen Inbetriebnahme-Wippe geliefert. Das passende Wippenset zum Schalterprogramm ist separat zu bestellen.

2 x 01911895GIRA 215800 Heizungsaktor 6fach Plus KNX REG

KNX Heizungsaktor 6fach REG plus Merkmale: – Heizungsaktor zum Schalten

GIRA 215800 Heizungsaktor 6fach Plus KNX REG
GIRA 215800 Heizungsaktor 6fach Plus KNX REG

elektrothermischer Stellantriebe für Heizungen oder Kühldecken. – Schaltbetrieb oder PWM-Betrieb. – Stellantriebe mit Charakteristik stromlos geöffnet oder stromlos geschlossen ansteuerbar. – Stellantriebe mit Nennspannung 24 V oder 230 V ansteuerbar. – Baustellenbetrieb: Ausgänge manuell bedienbar ohne Busspannung nur mit der Betriebsspannung. – Rückmeldung im Handbetrieb und im Busbetrieb. – Sperren einzelner Ausgänge per Hand oder Bus. – Überlastsicher, kurzschlusssicher, Fehlermeldung mit LED. – Schutz gegen festsitzende Ventile. – Zwangsstellung. – Unterschiedliche Sollwerte für Zwangsstellung oder Notbetrieb bei Busausfall für Sommer und Winter. – Zyklische Überwachung der Eingangssignale parametrierbar. – Rückmeldung über Bus z. B. bei Ausfall der Ventilspannung, Überlast und Kurzschluss. – Schalten der Heizkreispumpe in Abhängigkeit der Ventilzustände. – Sammelrückmeldung der angeschlossenen Stellantriebe. – Energiesparmodus zum Reduzieren des Energieverbrauchs des Heizungsaktors. Anwendung für Zeiträume (z. B. Sommer) wo kein Wärmebedarf zum Heizen besteht. – Aktivierung des Stellantriebs mit First-Open-Funktion bei der Erstinbetriebnahme. – Schnelle Inbetriebnahme durch globale Einstellung der Kanäle. – Kaskadierung mehrerer Heizungsaktoren. – Zurücksetzen von Fehlermeldungen über BUS. – Wärmebedarfsteuerung. – Betriebsstundenzähler pro Kanal. Hinweise : – An allen Ausgängen müssen Ventile mit der gleichen Betriebsspannung angeschlossen werden. – VDE-Zulassung gemäß EN 60669-1, EN 60669-2-1, EN 50428. – Montage auf DIN-Hutschiene.

 

There are no comments yet